Nach sexuellem Übergriff – CDU fordert endlich Ausweitung der Videoüberwachung

Holger Augustin

Nach dem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau am frühen Samstagmorgen am Königsplatz fordert die CDU-Fraktion endlich die Ertüchtigung und Ausweitung der Videoüberwachung in Kassel. Wir sind sehr dankbar, dass die Polizei schnell reagiert hat und den Täter fassen konnte. Andernfalls wäre eine Videoanlage auf dem Königsplatz eine wirksame Hilfe, um Täter nach solchen Vorfällen zu ermitteln, so Holger Augustin, sicherheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. Aber nicht nur im repressiven, sondern auch im präventiven Bereich kann eine Videoüberwachung Täter von ihren Taten abhalten. Für die CDU ist es daher unverständlich, warum die von Oberbürgermeister Geselle seit Jahren angekündigte Ertüchtigung und Ausweitung der Videoanlagen im Innenstadtbereich nicht endlich umgesetzt wird. Anscheinend kann sich Oberbürgermeister Geselle hier nicht gegen die grüne Opposition und den linken Flügel der SPD durchsetzen. Und auch mit Applaus der Fraktion Die Linke wird Geselle nicht rechnen können. An der Stelle haben wir allerdings keine Zeit für ideologische Ablehnungshaltungen, es geht um die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Kassel und nicht um unpassende Debatten über Datenschutz und Persönlichkeitsrechte, so Augustin abschließend.

Print Friendly, PDF & Email