Keine Betriebsgenehmigung für muslimische Kita – CDU-Fraktion sieht geäußerte Befürchtungen bestätigt

Dr. Michael von Rüden

Dr. Michael von Rüden

Nach Informationen des Hessischen Sozialministeriums wird die geplante muslimische Kindertagesstätte in Kassel keine Betriebserlaubnis erhalten. Die CDU-Fraktion im Kasseler Rathaus begrüßt dies, insbesondere vor dem Hintergrund der bereits vor einiger Zeit vom Fraktionsvorsitzenden Dr. Michael von Rüden geäußerten Warnungen vor und Befürchtungen der Verstrickung der Kita-Verantwortlichen in salafistische bzw. islamistische Tendenzen. „Aus unserer Sicht hat die Stadt in der Vergangenheit in Person der ehemaligen zuständigen Jugenddezernentin Janz (Bündnis90/Grüne) viel zu früh und zu leichtfertig die Bedenken der CDU-Fraktion beiseite gewischt und erklärt, dass es keine Probleme hinsichtlich des Hintergrundes dieser geplanten Kindertagesstätte gebe“, so Dr. Michael von Rüden. Die CDU-Fraktion wird daher auch in Zukunft genau hinschauen, wenn es in diesen hochsensiblen Bereichen Anzeichen für eine potenzielle, sowohl individuelle Gefährdung, hier der Kinder, als auch eine allgemeine Gefährdung des Gemeinwohls gebe bzw. geben könne.

Print Friendly, PDF & Email