Fuldatalstraße ist der richtige Standort für neues Feuerwehrhaus

Holger Augustin

Die CDU Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Kassel sieht sich mit der Entscheidung, den Fokus für das neue Feuerwehrhaus Wolfsanger auf das Grundstück an der Fuldatalstraße zu richten, bestätigt, so der feuerwehrpolitische Sprecher, Holger Augustin.
Die CDU hatte von Anfang an den Standort Fuldatalstraße favorisiert. Warum Stadtbaurat Nolda (B90/Grüne) anfänglich sogar ein Gutachten für das Grundstück abgelehnt hat, bleibt schleierhaft. Die geschätzten Kosten für das Gutachten wären von Anfang an gut angelegtes Geld gewesen, schließlich geht es bei dem Bau des neuen Feuerwehrhauses um die Sicherheit der Kasseler Bürgerinnen und Bürger. Dass der Standort Fuldatalstraße ausgeschlossen werden sollte, war ein Fehler.
Den von Stadtbaurat Christof Nolda favorisierten Standort Höheweg lehnt die CDU weiterhin ab. Neben nicht zu akzeptierenden taktischen Nachteilen für die Feuerwehr wäre dieser Standort eine Belastung für die Anwohner im Wolfsgraben gewesen. Bei durchschnittlich 100 Einsätzen im Jahr wären die zusätzlichen Lärmemissionen im schlauchartigen Wolfsgraben erheblich.
Bedauerlich ist auch, dass sich der von Oberbürgermeister Geselle angekündigte Spatenstich in 2018 jetzt höchstwahrscheinlich auf Mitte 2019 verschiebt. Diese Verzögerung wäre vermeidbar gewesen, wenn man gleich von Anfang an sinnvoll geplant hätte.

Print Friendly, PDF & Email