CDU will Kassel-Glasmosaik sichtbar machen

Marcus Leitschuh

Marcus Leitschuh

„Die CDU-Fraktion will, dass das historische Glasmosaik von Dieter von Adrian wieder zu sehen ist“, so Marcus Leitschuh, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. Das ist Ziel einer Anfrage, die die Fraktion in den Kulturausschuss der Stadtverordnetenversammlung eingebracht hat. Das Glasmosaik stellt einen Teil des Stadtplans von Kassel dar. Die „Gläserne Stadt“ unter dem alten Hauptbahnhof von Kassel ist ein monumentales Werk aus dem Jahr 1968. Die documenta 14 nutzte den alten Bahnhof als Ausstellungsraum und machte das historische Mosaik wieder sichtbar. Planungen, das Kunstwerk zu entfernen und restauriert an einer neuen Stelle aufzustellen sind bisher gescheitert. Von Andrian war Ende der 1950er Jahre Assistent des documenta-Gründers Arnold Bode.