CDU will Berliner documenta-Ausstellung auch in Kassel zeigen

Marcus Leitschuh

Marcus Leitschuh

Die CDU will eine Kooperation der Stadt bzw. der documenta bei der Ausstellung zur Geschichte der documenta, die 2021 am Deutschen Historischen Museum Berlin geplant ist. „Das Ziel ist, diese Ausstellung auf dem Weg der möglichen Kulturhauptstadtbewerbung im Anschluss an die Berliner Ausstellungszeit auch in Kassel zu zeigen“, so Marcus Leitschuh, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. Das Berliner Museum zeigt seine Ausstellung ein Jahr vor der documenta 15. Leitschuh: „Wenn wir schon jetzt bei der Konzeption der Ausstellung mit Kasseler documenta-Erfahrung Hilfe anbieten und hinterher mit davon profitieren können, können Synergien genutzt werden.“ Die CDU Fraktion sieht in Kassel ausreichende Ausstellungsflächen, die nach der documenta im Jahr 2022 genutzt werden könnten. Vom Museum Fridericianum, über die documenta-Halle bis zum Stadtmuseum oder der geplanten Ausstellungsfläche im documenta-Institut. Durch eine solche Ausstellung könnte auch ein Akzent in der Kulturhauptstadtbewerbung gesetzt werden. Einen diesbezüglichen Antrag hat die CDU-Fraktion deshalb jetzt in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht.

Print Friendly, PDF & Email