CDU unterstreicht Notwendigkeit von Hundeauslaufflächen

Holger Augustin

Die erneute Attacke eines unangeleinten Hundes auf einen Schwan im Bergpark unterstreicht die Forderung der CDU Wolfsanger-Hasenhecke nach zumindest einer eingezäunten Hundeauslauffläche in Kassel, so CDU-Stadtverordneter Holger Augustin. Neben zahlreichen Althundebesitzern gibt es in Zeiten der Pandemie eine Vielzahl von Neuhundebesitzern. Für beide wäre es eine riesengroße Entlastung, wenn eingezäunte Hundeauslaufwiesen zur Verfügung stünden. Die CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung fordert den Magistrat daher auf, die vom Ortsbeirat Wolfsanger/Hasenhecke geforderte eingezäunte Hundeauslaufwiese zügig umzusetzen und als Pilotprojekt anzusehen. Sollte diese Fläche erfolgreich angenommen werden, müssen weitere Hundeauslaufflächen folgen. Das wäre eine wirkungsvolle Maßnahme um das Miteinander zwischen Hundebesitzern und allen anderen Freizeitsuchenden zu harmonisieren. Gäbe es mehrere eingezäunte Hundeauslaufflächen, würde das Verständnis der Hundebesitzer gegenüber der Anleinpflicht im Bergpark wachsen, da Alternativen zur Verfügung stehen würden, so Augustin abschließend.

Print Friendly, PDF & Email