CDU-Fraktion für verbesserten Versicherungsschutz für Feuerwehr

Holger Augustin

Die CDU-Fraktion Kassel unterstützt vollumfänglich die Forderung des Landesfeuerwehrverbandes Hessen für einen besseren Schutz von hinterbliebenen Lebenspartnern der im Dienst ums Leben gekommenen freiwilligen Feuerwehrangehörigen. Bis jetzt gilt diese Unterstützung der Unfallkasse Hessen nur für verheiratete Feuerwehrangehörige. Mit völligem Unverständnis reagiert die CDU-Fraktion auf die Ablehnung einer entsprechenden Resolution der Fraktion FDP/Freie Wähler/Piraten im Rechtsausschuss der Stadtverordnetenversammlung Kassel durch die SPD-Fraktion. „Die SPD trägt ihre politischen Ränkespiele auf dem Rücken derjenigen aus, die ehrenamtlich ihre Gesundheit für den Schutz aller Bürgerinnen und Bürger riskieren“, so der feuerwehrpolitische Sprecher der CDU-Fraktion Holger Augustin. Es war mehr als deutlich, dass die SPD sich inhaltlich nicht mit dem Thema beschäftigt hat, sondern es nur darum ging, die Resolution abzulehnen, da sie nicht von der rot/grünen Koalition eingebracht wurde. Selbst die Aufforderung des SPD-Stadtrates Stochla diese Resolution zu unterstützen, konnte die SPD-Vertreter nicht umstimmen. Das Ehrenamt fördern wollen und es wirklich tun, sieht anders aus, so Holger Augustin. Die CDU wird weiterhin alles tun, um die Arbeit aller ehrenamtlichen Helfer zu unterstützen.

Print Friendly, PDF & Email