CDU-Fraktion für Erhalt des sozialpädagogischen Nachmittagsangebots an der Pestalozzischule

Dr. Michael von Rüden

Dr. Michael von Rüden

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Stadtparlament, Dr. Michael von Rüden, fordert den Erhalt des sozialpädagogischen Nachmittagsangebots an der Pestalozzischule. Dieses seit Jahren erfolgreich betriebene Projekt der Kinder- und Jugendförderung steht zum Schuljahresende offenbar vor dem Aus. Es sei nicht nachvollziehbar, so Dr. von Rüden, weshalb die beiden Honorarkräfte, die regelmäßig montags und donnerstags von 13.00 bis 16.00 Uhr eine dringend benötigte sozialpädagogische Betreuung anbieten, nicht weiter an der Pestalozzischule beschäftigt werden sollen. Ziel des Projektes sei es ja gerade, die betreffenden Schüler zu stabilisieren und über präventive Arbeit kostenintensivere Maßnahmen der Erziehungshilfe zu verhindern. Stadträtin Janz (Bündnis90/Grüne) müsse dafür sorgen, dass das sozialpädagogische Nachmittagsangebot wie bisher an der Pestalozzischule bereitgestellt werden könne. Laut Entwurf des neuen Schulentwicklungsplanes wird die Pestalozzischule Standort für den Förderschwerpunkt Lernen bleiben. Es wäre deshalb sinnvoll, das Angebot vor Ort nachhaltig zu stärken und attraktiv zu machen.