CDU-Fraktion für andere Bezeichnung des Neubauprojekts in Bettenhausen

Dr. Michael von Rüden

Dr. Michael von Rüden

Die im Rahmen des Neubauprojekts in Bettenhausen vom Magistrat und der GWG verwendete Bezeichnung „Eichendorff-Quartier“ hält die Kasseler CDU-Stadtverordnetenfraktion für unpassend und irreführend. Fraktionsvorsitzender Dr. Michael von Rüden weist darauf hin, dass der Name des spätromantischen Schriftstellers Joseph-von-Eichendorff ursprünglich in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts nach kontroverser Diskussion für die neu gegründete Realschule in der Eichwaldschule verwendet wurde und später dann auf die am Bettenhäuser Friedhof neu errichtete Gesamtschule übertragen wurde. Das jetzt als Neubaugelände vorgesehene ehemalige Schulgebäude habe mit dem deutschen Schriftsteller der Romantik nichts mehr zu tun. Besser sei es, vom Wohnquartier am Eichwald zu reden, so Dr. von Rüden.