CDU bleibt bei ablehnender Haltung zum Instituts-Standort

Marcus Leitschuh

Marcus Leitschuh

Die CDU-Fraktion bleibt bei ihrer ablehnenden Haltung zum vom Magistrat festgelegten Standort „Holländischer Platz“ für das neue documenta-Institut. „Jeder weiß, dass dieser Standort am sogenannten „Hopla“ quasi „hopplahopp“ im Eiltempo und ohne vorheriges inhaltliches Konzept von der rot-grünen Magistratsmehrheit durchgewunken wurde, weil der Standort unbedingt noch in der Amtszeit von Oberbürgermeister Bertram Hilgen unter Dach und Fach sein sollte. Für wirklich außergewöhnliche Standorte und die Verbindung von Konzept und Bauplatz hat man sich ohne Not keine Zeit genommen“, so Marcus Leitschuh. Da auch eineinhalb Jahre nach der Standortentscheidung noch kein Architektenwettbewerb ausgeschrieben ist, hätte man sich die Zeit nehmen können, ist die CDU überzeugt. Der Stadtverordnetenversammlung lag der Bauplatz nie zur Entscheidung vor, die Verantwortung liegt allein beim Magistrat und damit auch die jetzt vertraglich allein bei der Stadt liegenden Mehrkosten, die ggf. entstehen könnten. Die CDU-Fraktion ist dem Land Hessen und dem Bund trotzdem dankbar, dass sie mit ihrer Finanzierungszusage die Gründung des Instituts ermöglichen.

Print Friendly, PDF & Email