CDU begrüßt Konkretisierung der Kulturkonzeption

Marcus Leitschuh

Marcus Leitschuh

Die Kasseler CDU-Fraktion ist zufrieden damit, dass es in der Stadtverordnetenversammlung breite Zustimmung zu ihren Änderungsanträgen zur Kulturkonzeption gab. „Die Kulturkonzeption ist jetzt durch Nennung von Themen wie der kulturellen Entwicklung von Henschelareal und Salzmanngelände, der Einbeziehung des Staatstheaters, der freien Theater-, Tanz- und Filmszene sowie der Museen konkreter. Damit werden auch die überprüfbaren Aufgaben des Magistrats deutlicher“, so Marcus Leitschuh, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. In intensiven Gesprächen mit anderen Fraktionen und der Kulturdezernentin Susanne Völker waren die Änderungen erreicht worden. Leitschuh: „Demokratie lebt von der Kompromissfähigkeit. Das konnten die Kulturpolitiker unter Beweis stellen. Demokratie lebt von Leidenschaft für ein Ziel, aber auch vom Kompromiss.“ Deutlich geworden ist durch den beschlossenen Änderungsantrag, dass der Prozess der Kulturkonzeption nicht abgeschlossen ist und der Magistrat jetzt in der Pflicht zur konkreten Umsetzung ist.

Print Friendly, PDF & Email