Bewerbung zur Landes- oder Bundesgartenschau prüfen

Marcus Leitschuh

Marcus Leitschuh

Die CDU hat beantragt, eine Bewerbung Kassels als Austragungsort für die Landesgartenschau 2030 oder Bundesgartenschau 2025 (bzw. Folgejahre) zu prüfen und das Ergebnis Ende 2017 vorzulegen. Kassel hat gute Erfahrungen mit der Austragung einer Gartenschau. Die Bundesgartenschau 1955 ist eng verbunden mit der Gründung der documenta, die als deren Rahmenprogramm startete. Die Bundesgartenschau 1981 führte zur Aufwertung der ehemaligen Baggerseen zum „Buga“-Gelände. „Auch in Zukunft könnte die Bundes- oder Landesgartenschau eine Chance für die Stadtentwicklung sein“, so Marcus Leitschuh, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. Themen könnten die Entwicklung des Kasseler Ostens oder die Fulda im nördlichen Teil Kassels sein. Auch die Verbindung von „Leben am Fluss“ und Tourismus an der Fulda könnten Themen sein. Leitschuh: „Eine solche Bewerbung kann auch Teil der Kulturhauptstadtbewerbung sein bzw. Synergieeffekte ermöglichen.“